Skip to content

>> Super-Stadt THE LINE führt 170 Kilometer als gerade Linie durch die Wüste

Keine Kommentare zu >> Super-Stadt THE LINE führt 170 Kilometer als gerade Linie durch die Wüste
Voll verglaste, hoch verdichtete Stadt in Saudi-Arabien soll 500 Milliarden Dollar kosten - 2024 soll der erste Abschnitt fertig sein
Bild: Jean Macedo

The Line (arabisch: ذا لاين), Eigenschreibweise THE LINE, ist eine sich im Bau befindliche 170 km lange Bandstadt in Saudi-Arabien, die ohne Autos, Straßen oder Kohlendioxidemissionen auskommen soll.[4][5][6][7] Sie erstreckt sich von Neom am Roten Meer bis südlich der Stadt Tabuk. Die Pläne Saudi-Arabiens gehen langfristig von einer Bevölkerungszahl von neun Millionen aus.[8]

Die Stadt ist Teil der Projekte Saudi Vision 2030, von dem Saudi-Arabien behauptet, dass es 380.000 Arbeitsplätze schaffen und das Bruttoinlandsprodukt des Landes um 48 Milliarden Dollar erhöhen wird,[4][9] und dem bereits begonnenen Bau der Kunststadt Neom.

Geschichte

Der Plan für The Line wurde erstmals am 10. Januar 2021 vom saudischen Kronprinzen Mohammed bin Salman in einer Präsentation vorgestellt, die im Staatsfernsehen ausgestrahlt wurde.[5]

Der Plan sah ein 170 km langes schnurgerades unterirdisches Transport- und Versorgungssystem vor („spine“), das aus drei Schichten besteht: eine oberirdische für Fußgänger, eine unterirdische für die Infrastruktur und eine weitere unterirdische für den Verkehr.[4] Letztere kombiniert eine Hochgeschwindigkeits-U-Bahn mit Röhren für KI-gesteuerte Fahrzeuge. Die U-Bahn soll eine Geschwindigkeit von 512 km/h erreichen und eine Fahrt von einem Ende der Stadt zum anderen soll nur 20 Minuten dauern.[10]

Auf der Erdoberfläche sollten entlang des Spine eine Vielzahl von autofreien Gemeinden, den „city modules“, entstehen. Innerhalb jeder Gemeinde sollen alle Wege binnen fünf Fußminuten zurückgelegt werden können.[11] Die gesamte Anlage soll vollständig mit erneuerbaren Energien betrieben werden und klimaneutral sein.[6]

Im Juli 2022 veröffentlichte Kronprinz Mohammed Bin Salman überarbeitete Pläne. Anstelle der City-Modules mit jeweils vielen einzelnen Gebäuden soll oberhalb des Spine ein einziges 500 Meter hohes und 200 Meter breites Bauwerk entstehen, das sich über die gesamte Länge von 170 Kilometern erstreckt. An den beiden Außenseiten wird das Bauwerk mit spiegelnden, glatten Fassaden gezeigt, im Inneren ein langes begrüntes Atrium, das sich über die volle Länge zu erstrecken scheint. Je nach Darstellung ist das Atrium oben offen oder hat ein durchgehendes Dach mit Grünanlage. Das Bauwerk soll im Jahr 2030 rund 1,5 Millionen Menschen beherbergen; bis 2045 sollen es bis zu neun Millionen sein.[12][13][8][14]

Erste Erdbauarbeiten für den Spine haben im November 2021 begonnen.[15] Die geschätzten Baukosten belaufen sich auf 100 bis 200 Mrd. USD (400–700 Mrd. SAR), einige Schätzungen gehen sogar von 1 Billion USD aus.[13][16][17]

 
Satellitenaufnahme der Baustelle vom Oktober 2022

Satellitenbilder vom Oktober und November 2022 zeigen erkennbare Spuren umfangreicher vorbereitender Erdarbeiten, die sich über fast die gesamte Länge der geplanten Stadt verteilen. Auf einem fünf Kilometer langen Bauabschnitt wurden allein 425 Bagger und Lastwagen gezählt.[18]

Kritik

Kritiker befürchten, das Projekt würde eine dystopische und künstliche Anlage schaffen, die den indigenen Stamm der Huwaitat verdrängt hat und sich auf die Migration von Vögeln und anderen Wildtieren auswirken würde.[19][20][21][22][23] Einige Architekten bezweifeln auch die technische Realisierbarkeit und Wirtschaftlichkeit.[24][25]

[print-me]

  Noch nicht bewertet.

Bisherige Bewertungen

Noch nicht bewertet.

Wenn Sie sich auf der rechten Seite angemeldet haben, können Sie hier diesen Beitrag bewerten.

 

[GTranslate]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Primary Sidebar